Archiv der Kategorie 'moderne'

Wenn Blicke töten könnten ..

Damenbesuch

Frage: Warum ist die Dame im türkisen Kostüm so angeödet? Und warum kann oder will sie das nicht verbergen? Angela Merkel ist unsere Bundeskanzlerin, auf dem Bild vom März 2017 zu Besuch beim US-Präsidenten Donald Trump in Washington. Ivanka Trump, die langhaarige Dame daneben, ist eine Tochter des Präsidenten, außerdem eine Geschäftsfrau, ehemaliges Model und „Erste Vizepräsidentin der Trump Organization“. » mehr zum Thema ‚Wenn Blicke töten könnten ..‘ lesen

Totaler TechCrunch Disrupt

moia_logo_gespiegelt-web

Was mag das nur bedeuten?

Eine Bermerkung kann ich mir jetzt aber wirklich nicht verkneifen. Da tritt Matthias Müller, von Beruf „VW-Chef“, vor die Presse und will mal wieder so richtig locker rüberkommen, legt sogar den Schlips ab zu diesem historischen Anlass. Und dann macht er den oberen Knopf an seinem Oberhemd nicht auf. Ne, wirklich, hat der keine Berater? Steht stocksteif rum mit einem verkniffenen Lächeln, das eher wie ein diabolisches Grinsen wirkt. Passt aber irgendwie. Nach Dieselgate kommt jetzt das Moiagate. » mehr zum Thema ‚Totaler TechCrunch Disrupt‘ lesen

Das verwunderliche Wonderhouse

berlin-hery+wernervorluftcube-web

Aisslinger putzt

Ist ja schön, dass das Plastikhaus von Herrn Werner Aisslinger als House of  Wonders mal gewürdigt wird. Stand lange genug rum. Jetzt steht es vor der Neuen Sammlung in München. Besser gehts nicht. Da hat es endlich eine Funktion. Ich hatte es mir mal angeguckt mit meinem damals 9-jährigen Sohn. Der fand es komisch, dass der Designer soviel rumgeputzt hat. Das war bei uns nicht üblich. Er wusste halt nicht, dass es Designer schwer haben und leicht nervös werden.  bp

berlin-heryimluftcube-web

Sehr gemütlich

kelbassa kommt

winsen-ankunft-479-160610-web

Kunstanlieferung

In Winsen an der Aller, dem sandigen Paradies meiner Kindheit. Hier bin ich aufgewachsen, sieben Jahre und sieben Kilometer von der Hölle Belsen entfernt. Nun läuft in Winsen gerade die Ausstellung Kelbassa. So hieß ein heute unbekannter Mittelstürmer. Es war mein erster Spitzname, so ab 4, und durchaus ein Hinweis auf meine früh entwickelte Treffsicherheit. Die Ausstellung ist also auch eine Rückkehr zu meinen Wurzeln. » mehr zum Thema ‚kelbassa kommt‘ lesen

War das Bauhaus eine Pseudogemeinschaft?

schizophrenieundfamilie-titel-web
Aus dem Regal der außerordentlichen Bücher:  Gregory Bateson u.a., Schizophrenie und Familie, Frankfurt am Main 1969 (aus dem Englischen von Hans-Werner Saß), Taschenbuch, 424 Seiten

» mehr zum Thema ‚War das Bauhaus eine Pseudogemeinschaft?‘ lesen