Archiv der Kategorie 'länderkämpfe'

Seite 2 von 3

Conrans Empire

Eingewickelter Turm des Londoner Design Museums (angeblich ein geheimes Christo-Projekt)

In seiner Heimat widmet man ihm Ausstellungen. Außerhalb Großbritannien ist ein Name dagegen nur Eingeweihten bekannt. Dabei springt er einem von diesen schwer beladenen Büchertischen, die uns in der Fußgängerzone bewusst in den Weg gestellt werden und auf denen sich die Schöner-Wohnen-Titel stapeln, überall entgegen. Terence Conran – Sir, Urlondoner, Verleger, Stilberater, Highstreetexperte, Immobilienjongleur, Möbel- und Restauranterfinder -, der ständig mit Feingefühl irgendwelche Fäden zieht und dabei wie nebenbei noch die Welt beglückt, jedenfalls die Designwelt. » mehr zum Thema ‚Conrans Empire‘ lesen

„Englisches Design“? Das gibt’s doch gar nicht.

Rolls-Kühler als Tempel (Foto Bernd Polster)

Nein, natürlich nicht. Wie denn auch in einem Land, dessen Landlords in den letzten zwei Jahrhunderten lieber fischen und jagen gingen, sei es auf ihren weitläufigen Gütern oder in den warmen Kolonien des Südens? Und die liegen bekanntlich weit weg von den Fabriken im Norden Englands, wo der Wind zwar kalt über karge Hügel pfeift, aber wo das Design eben dummerweise herkommen müsste. In solch einem Land erfindet man Kriminalkommissare, Cricket, Clubs und den dazugehörigen Gentleman, dann vielleicht noch die Seaside, die Countryside und die Hedgefonds – aber gewiss kein Industriedesign. » mehr zum Thema ‚„Englisches Design“? Das gibt’s doch gar nicht.‘ lesen

„Amerikanisches Design“ hört sich irgendwie komisch an

Und was ist daran nun eigentlich amerikanisch? Sofa Marshmellow Zeichnung S. Rürup

Gibt’s das eigentlich überhaupt. Nein. Natürlich gibt es das nicht. Als wüssten wir nicht aus tausend und einer Hollywoodfilmnacht, dass in dieses Land seit Jahrzehnten Tag und Nacht ununterbrochen Aliens einfallen. Die automatischen Landeinstrumente sämtlicher UFOs dieses Universums sind, egal von welcher Galaxie oder welchem Planeten sie herrühren, offenkundig ein für alle Mal auf diese riesige Landmasse zwischen zwei Ozeanen eingestellt, die wir als die Vereinigten Staaten kennen. » mehr zum Thema ‚„Amerikanisches Design“ hört sich irgendwie komisch an‘ lesen

Warum drumrumreden? „Deutsches Design“ geht nicht!

Die Welt als Schachtel - eine deutsche Errungenschaft?

Immer wieder taucht die bohrende Frage auf: „Deutsches Design“, gibt es das überhaupt? Nein, natürlich nicht. Das scheitert schon daran, dass dieses ausgesprochen attraktive Hauptwort sich partout nicht mit diesem hässlichen Adjektiv einlassen will. „Deutsches Design“. Die rassige Schöne ziert sich einfach. Will nicht gehen mit dem Schmuddelkerl. » mehr zum Thema ‚Warum drumrumreden? „Deutsches Design“ geht nicht!‘ lesen

Skandal! „Skandinavisches Design“ nur eine plumpe Fälschung?

pippi ist verstört

Pippi ist verstört

Mancheiner wird sich bisweilen in einem besinnlichen Moment schon mal gefragt haben: Gibt es eigentlich „skandinavisches Design“? Nein, natürlich nicht. Und wer ist schuld, dass es es trotzdem alle glauben, sogar die Skandinavier selber? Na, wer wohl? Ja richtig, natürlich Adolf Hitler. Der brauchte nämlich nur einen einzigen Krieg, um Dänen und Schweden – die immerhin einige Kriege gegeneinander geführt hatten – glauben zu machen, sie wären beide skandinavisch, „nordisch“ oder was auch immer und gehörten deshalb in denselben Topf (und natürlich zur besseren Hälfte der Menschheit).

» mehr zum Thema ‚Skandal! „Skandinavisches Design“ nur eine plumpe Fälschung?‘ lesen