Archiv der Kategorie 'formerfinder'

Bitte einsteigen zur Kunstreise!

Miss Europa auf dem Plakat – eine digitale Collage

Kunstreise | Collagen, Zeichnungen und Fotos von Bernd Polster vom 21.Mai bis 12. Juli in der Galerie ArtspaceK2, Remagen, Kirchstraße 2

In der Galerie ArtspaceK2 im schönen Remagen zeige ich unter der Wortmetapher Kunstreise sowohl einige meiner früheren als auch aktuelle Bilder. Der Titel weist auf eines meiner Kunstbücher hin – mein drittes -, in dem ich „Die Kunstreise“ dokumentiere, die ich 1970 mit meinem Malerfreund RWLE Möller unternommen habe (bevor er anfing zu malen). Wir fuhren mit dem Rucksack nach Holland, um große Kunst von Nahem zu betrachten, Avantgarde und alte Meister. Das hat eine Lawine und viel bildweh ausgelöst ..

Die Hängung meiner Ausstellung in Remagen war vorgestern. Die es schon gesehen haben, waren entzückt. Und dann ist da eine methodische Diskussion losgebrochen, die mit meiner Arbeitsweise zusammenhängt. Ich fotografiere, collagiere und zeichne ja, seit ich denken kann. Nun hat sich seit ein paar Jahren – oh Schreck! – die Arbeit mehr und mehr in den Computer verlagert. » mehr zum Thema ‚Bitte einsteigen zur Kunstreise!‘ lesen

Motorenblock aus dem Eisenwerk

Auf der Fahrt von Bonn zum Schloss Brühl, einem schönen Tagesausflug, kommt man kurz vor dem Ziel an einer imposanten Industriekulisse vorbei, dem Eisenwerk. Ich hab mich immer gefragt, was das ist. Denn es hat nicht nur einen archaischen Namen, sondern sieht mit seinen Hallen- und Krananlagen auch so aus.  » mehr zum Thema ‚Motorenblock aus dem Eisenwerk‘ lesen

Totaler TechCrunch Disrupt

moia_logo_gespiegelt-web

Was mag das nur bedeuten?

Eine Bermerkung kann ich mir jetzt aber wirklich nicht verkneifen. Da tritt Matthias Müller, von Beruf „VW-Chef“, vor die Presse und will mal wieder so richtig locker rüberkommen, legt sogar den Schlips ab zu diesem historischen Anlass. Und dann macht er den oberen Knopf an seinem Oberhemd nicht auf. Ne, wirklich, hat der keine Berater? Steht stocksteif rum mit einem verkniffenen Lächeln, das eher wie ein diabolisches Grinsen wirkt. Passt aber irgendwie. Nach Dieselgate kommt jetzt das Moiagate. » mehr zum Thema ‚Totaler TechCrunch Disrupt‘ lesen

Das verwunderliche Wonderhouse

berlin-hery+wernervorluftcube-web

Aisslinger putzt

Ist ja schön, dass das Plastikhaus von Herrn Werner Aisslinger als House of  Wonders mal gewürdigt wird. Stand lange genug rum. Jetzt steht es vor der Neuen Sammlung in München. Besser gehts nicht. Da hat es endlich eine Funktion. Ich hatte es mir mal angeguckt mit meinem damals 9-jährigen Sohn. Der fand es komisch, dass der Designer soviel rumgeputzt hat. Das war bei uns nicht üblich. Er wusste halt nicht, dass es Designer schwer haben und leicht nervös werden.  bp

berlin-heryimluftcube-web

Sehr gemütlich

No-Makeup-Movement!

wildersommer-59-43.27-web

Mit oder ohne? Überlegt Jean-Louis Trintignant angesichts Eleonora Rossi Dragos (Estate Violenta 1959)

„Unter dem Hashtag #nomakeup posten Gwyneth Paltrow, Beyoncé oder Alicia Keys Selfies, die sie ohne Schminke zeigen. Doch wie schaffen es die Stars, trotzdem so unverschämt gut auszusehen?“

Diese Meldung von heute ist nicht aus Brigitte, Bella, Shape, Maxi, Myself oder irgendein anderen der zahllosen Fashion-Magazine, nein, sie stammt aus der Süddeutschen Zeitung. Journalismus mit leichtem leichtem Trump-Odeur. Nebenbei hat es natürlich immer jede Menge Frauen gegeben, die auf Effekte verzichten, und manchmal eben auch nicht. Ist das nicht schön?! » mehr zum Thema ‚No-Makeup-Movement!‘ lesen