Archiv der Kategorie 'wortwahl'

Sätze, die zum Denken zwingen (2): „Keine Leidenschaft sollte größer sein als die nüchterne Hingabe zur praktischen Vernunft.““

Immer diese Kanzler: der Zitierte ist Helmuth Schmidt, der Ex-Wehrmachtsoffizier, dessen Leidenschaften bekanntlich die Mentholzigarette und der schnurgerade Scheitel waren. Er muss gewusst (oder geahnt) haben – das stelle man sich einmal vor! -, wie man sich nüchtern hingibt ..

Von der Tankstille zum Klimagipfel

Das Bild ist mir gestern über den Weg gelaufen. Stammt aus meiner „Tankstille“-Ausstellung in Berlin-Kreuzberg. Ich zeigte Fotos stillgelegter Tankstellen, die damals haufenweise am Straßenrändern standen, vor sich hin rotteten, auf den Abriss oder eine andere Nutzung warteten. » mehr zum Thema ‚Von der Tankstille zum Klimagipfel‘ lesen

Sätze, die zum Denken zwingen (1): „Die Union muss die ganze Bandbreite ihrer Wurzeln abdecken“

Diesmal: Kanzlerin Angela Merkel. Was ich immer schon mal wissen wollte: Wie deckt man eigentlich Wurzeln ab? Und dann noch in ihrer ganzen Breite. Und auch Tiefe. Da muss man wahrscheinlich lange graben ..

Mir ist etwas aufgefallen!

Prominenter Stilschandfleck, laut SZ

DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG VON HEUTE WIRFT EINIGE GRAVIERENDE FRAGEN AUF, WIE ETWA: Darf man mit 40 noch Skateboard fahren?

HIER GEHT’S ALSO ECHT UM GRUNDLEGENDES: Ein Kind ist das Schönste auf der Welt? Nicht für unsere Autorin. Sie ist viel zu gerne allein. AHA. UND SONST?

 

 

 

» mehr zum Thema ‚Mir ist etwas aufgefallen!‘ lesen

Bitte einsteigen zur Kunstreise!

Miss Europa auf dem Plakat – eine digitale Collage

Kunstreise | Collagen, Zeichnungen und Fotos von Bernd Polster vom 21.Mai bis 12. Juli in der Galerie ArtspaceK2, Remagen, Kirchstraße 2

In der Galerie ArtspaceK2 im schönen Remagen zeige ich unter der Wortmetapher Kunstreise sowohl einige meiner früheren als auch aktuelle Bilder. Der Titel weist auf eines meiner Kunstbücher hin – mein drittes -, in dem ich „Die Kunstreise“ dokumentiere, die ich 1970 mit meinem Malerfreund RWLE Möller unternommen habe (bevor er anfing zu malen). Wir fuhren mit dem Rucksack nach Holland, um große Kunst von Nahem zu betrachten, Avantgarde und alte Meister. Das hat eine Lawine und viel bildweh ausgelöst ..

Die Hängung meiner Ausstellung in Remagen war vorgestern. Die es schon gesehen haben, waren entzückt. Und dann ist da eine methodische Diskussion losgebrochen, die mit meiner Arbeitsweise zusammenhängt. Ich fotografiere, collagiere und zeichne ja, seit ich denken kann. Nun hat sich seit ein paar Jahren – oh Schreck! – die Arbeit mehr und mehr in den Computer verlagert. » mehr zum Thema ‚Bitte einsteigen zur Kunstreise!‘ lesen